02/20/2017

Führen im Projekt–angeblich anders!

Führung ist Führung – meine Behauptung!

Natürlich fehlt die formale Macht. Sie haben keine disziplinarische Weisungsbefugnis. Sanktionen als Druckmittel fallen weg. Die Frage ist bloß, wie zeitgemäß diese Führungsprinzipien überhaupt noch sind. Natürlich sind Projekte immer was Neues und Zusatzaufwand zu Linienaufgaben. Neue Herausforderungen, hohe Dynamik, permanente Veränderungen. Unterschiedliche Arbeitsweise und Prioritäten. Natürlich stehen Projekte unter hohem zeitlichen und oft auch finanziellen Druck.

Führung aber ist unabhängig davon. Führung ist das Beeinflussen menschlicher Verhaltensweisen zum Erreichen von Zielen – immer! Ein Balanceakt zwischen Leistungsanforderungen, tatsächlichem Leistungsvermögen und der jeweils passenden Mitarbeitermotivation – in jeder Situation! Sie steht und fällt mit der jeweils persönlichen Art zu kommunizieren – bei jeder Führungsperson!

 

Also wesentlich entscheidender als über fehlende Macht zu jammern ist, das magische Projektdreieck zu gestalten: Organisatorischer Rahmen – Persönlichkeit – Kompetenzen.

 

ORGANISATION. Organisatorischer Rahmen – ein eigenes Projektmanagementsystem

Um das Spannungsfeld zwischen Auftraggeber, Linienvorgesetzten und Lenkungskreis kraftvoll zu meistern, braucht es klare Spielregeln, wie bei Ihnen im Unternehmen Projekte initiiert, durchgeführt, überwacht und dokumentiert werden. Zudem ist die Rolle und Verantwortung des Projektleiters definiert  – und für alle transparent.

Mein Tipp:

Schaffen Sie einen klaren Rahmen für die Umsetzung von Projekten! Definieren Sie Ihr unternehmensspezifisches Projektmanagementsystem!

 

REFLEXION. Persönlichkeitsentwicklung der Führenden

Je nach Person werden die eigene Haltung, Werte und Einstellungen bewusst oder unbewusst nach außen getragen und fördern bzw. hemmen damit die ihnen zugeordneten Mitarbeiter. Die Herausforderung also ist, persönliche Denk- und Handelsmuster zu reflektieren und sich der Konsequenzen für das Führen eines Projektteams zu vergegenwärtigen. Was ist übrigens Ihr stärkstes Motiv: Leistung, Zugehörigkeit oder Einfluss? Und kennen Sie die inneren Antreiber Ihrer Mitarbeiter?

Mein Tipp:

Ermöglichen Sie diesen Reflexionsraum! Diskutieren Sie mit Ihren Projektleitern persönliche Motive!

 

TRAINING. Kompetenzen der Projektleiter

Die Rollenvielfalt stellt manch einen Projektleiter vor große Herausforderungen. Mal ist er Koordinator, mal muss er präsentieren, gut verhandeln, zwischendurch moderieren, Konflikte in den Griff bekommen und oft als Coach dem Team zur Verfügung stehen. Und wer ist schon mit all diesen Fähigkeiten auf die Welt gekommen? Kompetenzen kann man erwerben, Techniken lernen.

Mein Tipp:

Machen Sie Ihren Nachwuchs fit! Schulen Sie Ihre Projektleiter!

 

Führung ist Führung!

Neben dem Wissen und Steuern der eigenen Persönlichkeit und der organisatorischen Einbindung des Projektmanagements sorgen Sie mit dem Anwenden geeigneter Führungsinstrumente für einen professionellen Auftritt und führen das Projekt zum Erfolg. Das zählt.

Back