Positionierung und Stärkung des Leitungsteams

Ausgangslage
Ein Klinikum sieht sich aufgrund des hohen organisatorischen Wandels im Gesundheitssektor in der Pflicht, die daraus entstehenden Veränderungen möglich wirksam umzusetzen. Dabei soll der Spagat zwischen Patient, Pflegedienst und Arzt gelockert werden. Die sich ständig ändernde Geschäftsumgebung, zunehmend breitere Aufgabenfelder und immer knapper werdende Ressourcen bergen hohes Potenzial für Zweideutigkeiten und widersprüchliche Prioritäten. Insbesondere die Pflegedienst-Leitungskräfte stehen unter Druck.

Ziele

  • Positionierung des Leitungsteams: Kommunikationsverhalten gegenüber Zielgruppen ausbauen
  • Stärkung des Leitungsteam: Individuelle Kommunikationsmuster und Team-Auftritt reflektieren
  • Erweiterung des Werkzeugkoffers: Persönliche Kommunikations- und Handlungsstrategien verfeinern

Das habe ich gemacht
Innerhalb von zwei Workshops wurden zwei Ziele verfolgt: Einmal erfolgreich kommunizieren zu können, selbst dann, wenn die Situation besonders anstrengend ist und zweitens souverän und sicher mit herausfordernden Gesprächssituationen und -partnern umzugehen. Dafür war es wichtig, dass die Leitungskräfte sich der Rolle ihrer eigenen Persönlichkeit bewusst wurden, um darin Denk- und Verhaltensmuster zu erkennen – sich von hinderlichen zu lösen und gewinnbringende auszubauen.

Um die Kommunikation zu verbessern, führte ich vier Lösungsstrategien ein: Mithilfe von aktivem Zuhören, konstruktivem Feedback, dem Senden von ICH-Botschaften und dem Erlernen von gezielten Fragetechniken konnte die Kommunikation nachweislich verbessert werden.

Um den täglichen Herausforderungen souverän und sicher entgegentreten zu können, war es nötig, dass die Leitungskräfte ihre persönlichen Entwicklungsfelder identifizierten, um an ihnen aktiv weiter zu arbeiten. Gerade in Stressphasen ist es wichtig, gelassen zu bleiben und sich, wenn es sein muss, zu distanzieren, statt sich für alles verantwortlich zu fühlen. Zudem arbeitete ich mit den Leitungskräften ihren bevorzugten Kommunikationsstil sowie einen konstruktiven Umgang mit Konflikten, Belastung und Stress aus. Diese Lösungsstrategien, die für jede Leitungskraft anders ausfielen, vertieften wir individuell.

Ergebnis
Mithilfe meiner Arbeit konnte die Rolle und Position des Pflegedienstleitungs-Teams reflektiert, geklärt und in sich stabilisiert werden. Dadurch wurden auch die Führungskompetenzen der Leitungskräfte nachhaltig gestärkt. Das Auftreten gegenüber der Zielgruppe wurde sicherer, die Kommunikation verbessert und interne Themen konnten von nun an aktiv gesteuert werden. 


Fallbeispiel 1: Einführung von Lean Kommunikation